Turnierberichte

2. Internationales Turnier BV Esslingen

13./14. September 2008: 2. Internationales Turnier BV Esslingen

Klein aber fein. Das war auch dieses Mal wieder die Devise des Internationalen Turniers beim BV Esslingen. Ein sechs-köpfiges Team vom BC Irchel reiste aus Zürich an und natürlich einige von unserem Verein. Da wir nicht so viele waren, haben wir die Einzel-Vorrunde geschlechtergemischt gespielt. So konnten sich die Frauen mal gegen die Männer austoben und hatten so auch viele Spiele. Nach der Vorrunde haben wir zusammen Linsen, Spätzle und Saitenwürstle mit gemischtem Salat genossen (ein großes Dankeschön an Margret und Bernd Fichter und Rita Fastenau für das leckere Essen!!!). Dann traf Rolf Hartbrich ein, den wir noch ins Einzelfeld integriert haben. Wir waren dann immerhin 10 Herren und vier Damen, die nun in getrennter Wertung weiter spielten – bis einschließlich Viertelfinale. Dann schwenkten wir auf Doppel um, wobei wir uns spontan auf ein Zufallssystem geeinigt hatten, bei dem Paarungen und Begegnungen nach jedem Spiel frisch zugelost wurden. Dabei schnitten nach drei Runden am besten der Schweizer Marc und unser Harald ab mit jeweils drei Siegen. Nach circa sieben Spielen pro Person mit fast keinen Pausen zwischen den Spielen, hatten wir genug. Wir freuten uns auf die Duschen und fuhren anschließend gemeinsam zur Esslinger Burg, genossen den Ausblick auf die Altstadt, spazierten die Treppen hinunter und steuerten ein gutes schwäbisches Restaurant an. Gut gesträrkt und müde trennten wir uns. Schön, dass es wieder problemlos geklappt hat, unsere Gäste in den Familien unterzubringen (danke an Timo, Amelie und mich). Am nächsten Morgen trafen wir uns erwartungsgemäß später als geplant in der Halle. Als „endlich“ ;o) alle da waren und bereit, sich zu bewegen, starteten wir mit den Einzel-Halbfinals bzw. den weiteren Dameneinzeln (wir bildeten eine Vierergruppe). Roger gewann gegen Sebastian und Rolf gegen Timo, so dass sich schließlich Rolf und Roger (unser einziger Engländer – frisch in die Schweiz gezogen!) im Finale trafen. Rolf war zu stark für uns alle, aber auch Roger schlug sich gut und spielte viele schöne Punkte heraus. Am Ende gewann bei den Herren verdient Rolf Hartbrich und bei den Damen klar Amelie Fichter. Beim abschließenden Teamwettbewerb wurde es nochmal schön spannend. Wir spielten neun Spiele, die üblichen acht wie im Ligabetrieb plus ein gemischtes Einzel. Rolf kam die neutralisierende Rolle zu, jeweils einen Punkt für die Schweiz und einen für Deutschland zu holen. So konnte er zwei Einzel spielen und verhalf beiden Teams zu einem sicheren Punkt. Das spannendste Spiel war das letzte des Tages, wo der Schweizer Yuck gegen Amelie Fichter antrat. Natürlich wollten beide unbedingt gewinnen, der Herr gegen die Dame und die Dame gegen den Herrn. Den ersten Satz konnte Amelie gerade so mit 23:21 für sich entscheiden. Im zweiten hatte Yuck mehr Reserven und gewann mit 21:15. Im Entscheidungssatz schenkten sich die beiden überhaupt nichts und sie fighteten Punkt für Punkt – beide hatten ihre Matchbälle – bis Amelie den entscheidenden Punkt zum 26:24 erspielte. Uff, aber trotzdem hatten unsere Schweizer Gäste die Nase vorne und gewannen den Teamwettbewerb mit 5:4. Kompliment auch an Viola Schreiner, unsere Jugendspielerin, die im Teamwettbewerb mit einstieg und im Dameneinzel in drei Sätzen mit 14:21, 21:19 und 21:16 gewann. Zum Abschluss aßen wir nochmal gemeinsam Maultaschen mit Kartoffelsalat und gemischtem Salat. Es gab auch noch eine kleine Siegereherung. Keine großen Preise, aber dafür mal lecker schmeckemde Medaillen (Kekse) und Pokale (Honigmelone und Mango) und nochmal ein Dankeschön an alle. War echt schön.

Die Ergebnisse:

Dameneinzel:
1.Amelie
2.Evi
3.Saskia
4.Vera

Herreneinzel:
1.Rolf
2.Roger
3.Timo
4.Sebastian
5.David
6.Harald
7.Marc
8.Marcel
9.Yuck
10.Alexander

Team-Wettbewerb:
1.Schweiz (Vera, Saskia, Marcel, Marc, Roger, Yuck, Rolf)
2.Deutschland (Viola, Marion, Evi, Amelie, Jens, Sebastian, Harald, David, Timo, Rolf)

Evi Wieland

Schreibe einen Kommentar